P1050769Seit Anfang 2016 unterstützt HfA die Tapori Kinder – und Jugendbewegung in der Demokratischen Republik Kongo.

Die Tapori Kinder und Jugendbewegung hat es sich zur Aufgabe gemacht, besonders benachteiligten Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder zu helfen und Frieden und Solidarität in den Gemeinden zu fördern. Die Kinder werden durch unterschiedliche Freizeit- und Bildungsaktivitäten wie Basteln, gemeinsames Singen und Lesen in ihrer Entwicklung gefördert und erlernen so spielerisch Solidarität. Die Jugendlichen kümmern sich ehrenamtlich um Kinder, deren Eltern tagsüber keine Zeit für sie haben, da sie mit der Existenzsicherung der Familien beschäftigt sind. Sie holen die Kinder von der Schule ab, spielen mit ihnen oder helfen ihnen bei den Hausaufgaben.

Über das Engagement der Kinder werden nach und nach auch die Erwachsenen zu mehr Solidarität motiviert und über gemeinsame Aktionen in die Bewegung einbezogen. So werden Nachbarschaft, Zusammengehörigkeitsgefühl und friedliches Miteinander in den Gemeinden gestärkt.

Begonnen hat die Bewegung 1997, unterstützt durch die von Hilfe für Afrika e.V. bereits in anderen Ländern geförderte Organisation „ATD Vierte Welt“, mit einem Tapori Kinderprojekt im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Tapori,  ursprünglich ein indisches Schimpfwort für Straßenkinder, wurde zum Namen der ATD-Kinderbewegung „um“-genutzt, um damit ein Zeichen zu setzen und zu Solidarität aufzurufen. Mittlerweile setzen einige der ehemaligen Tapori Kinder als Jugendliche ihr Engagement im Sinne der Tapori Gruppen fort und haben in Eigeninitiative Jugendgruppen gegründet. Die Tapori Youth DRC wurde 2012 formal von einer Gruppe von ehemaligen Mitgliedern der ATD-Kindergruppen gegründet und hat derzeit ca. 70 Mitglieder. Seit 2016 unterstützt Hilfe für Afrika in der Demokratischen Republik Kongo die Tapori Kinder- und Jugendbewegung.

Großer Jugendworkshop – Engagement stärken

Im März 2016 veranstaltete ATD Vierte Welt eine Zusammenkunft von jungen Menschen, die sich aktiv für die Belange der Ärmsten der Armen in Afrika einsetzen. Während des viertägigen Workshops in Tansania trafen sich 30 junge Menschen aus Kenia, Tansania, Äthiopien und der Demokratischen Republik Kongo, um sich über ihre Erfahrungen auszutauschen, voneinander zu lernen und sich gegenseitig in ihrem Engagement zu stärken. Im Rahmen des Tapori-Jugendprojekts konnte Hilfe für Afrika e.V. acht jungen Menschen aus der DRC die Teilnahme ermöglichen. Besonders positiv war, dass auch Martha aus dem äthiopischen Projekt „Together“ eingeladen war und Hilfe für Afrika e.V. ihr die Teilnahme ermöglichen konnte. So trafen sich zum ersten Mal auch Mitarbeiter und Ehrenamtliche aus von Hilfe für Afrika e.V. geförderten Projekten aus zwei verschiedenen Ländern.theatre-ombres

© for all images ATD Fourth World