Berufsorientierung im “Chikowa Youth Development Center”

15 Schüler der Magazine Christian Mission Academy aus Chipata hatten in den Ferien besondere Aktivitäten. Diese wurden durch die Unterstützung von “Hilfe für Afrika”möglich. Die Besonderheit liegt darin, den Schülern mögliche Perspektiven für ihre Zeit nach der Schule aufzuzeigen. Für die meisten Schüler ist es nach der Schule aufgrund ihrer familiären und finanziellen Situation sehr schwierig eine Ausbildung zu beginnen. Sie sind auf Unterstützung angewiesen. Die Gruppe fuhr mit dem Minibus, ca. 3 Std., in das “Chikowa Youth Development Center”, welches ca. 120 km von Chipata entfernt liegt. Die Katholische Einrichtung bietet Jugendlichen nach einem erfolgreichen Schulabschluss Ausbildungslehrgänge in den Bereichen Landwirtschaft, Schreinerei, Automechanik und Bau an. In Begleitung des Projektleiters Marco Sardella erhielten die 15 Schüler eine Woche lang Einblick in die am Zentrum angebotenen Arbeitsfelder. Das Ziel dieser Woche war die Schüler über eine Ausbildung zu informieren, sie mit den einzelnen Ausbildungslehrgängen vertraut zu Machen, ihr Interesse und Motivation für eine Ausbildung zu wecken. Außerdem wurde es für die Schüler erfahrbar, was es bedeutet an einer “boarding school” (Internat) zu sein und dort – entfernt von der Familie in einem fremden Umfeld – gemeinsam mit anderen Schülern zu lernen und zu leben und ihre sozialen Kompetenzen für das Berufsleben auszubilden.

Das Programm der Woche beinhaltete für jeweils einen Tag, unter Anleitung eines Ausbilders der Einrichtung, den Einblick in einen Arbeitsbereich. Im Arbeitsfeld “agriculture” (Landwirtschaft) wurde den Schülern z.B. von Beginn an die Verantwortung übertragen täglich zweimal auf das Feld zu gehen, die Pflanzen zu bewässern, die reifen Gemüsesorten zu ernten, die anschließend von der Einrichtung auf dem Markt oder im eigenen Laden verkauft werden. Unter Anleitung wurde ihnen vermittelt, wie man einen Gemüsegarten anlegt, wie gepflanzt wird und was dabei beachtet werden muss. Außerdem wurde ihnen gezeigt, was ein “green house” (Gewächshaus) ist und welche Vorteile dies für die Versorgung mit Nahrungsmitteln und den Anbau hat. Zum landwirtschaftlichen Teil gehörte ebenfalls die active Beteiligung der Schüler ´bei der Fütterung der landwirtschaftlichen Tiere, wie Kühe, Schweine und Hühner.

Im Arbeitsfeld “carpentry” erhielten die Schüler Unterreicht über die Arbeit und der verschiedenen Werkzeuge bei der Holzverarbeitung. Auch der Umgang mit den Maschinen wurde erklärt. Nach der theoretischen Einführung wurde den Schülern gezeigt, wie man aus Holz einen Bilderrahmen herstellen kann. Jeder Schüler fertigte anschließend einen Bilderrahmen aus Holz an.

Der Arbeitsbereich “bricklaying” gab den Schülern einen Einblick in die Tätigkeiten auf dem Bau. Auch hier wurden ihnen in einer theoretischen Einführung die Verwendung der verschiedenen Werkzeuge und die entsprechenden Sicherheitsvorschriften bei ihrer Verwendung vermittelt. Die Schüler erhielten die Aufgabe unter Verwendung der Arbeitsgeräte (z.B. Wasserwaage) eine Ecke zu mauern.

An einem Nachmittag machten die Schüler gemeinsam eine eineinhalb-stündige Wanderung zu den vulkanischen heißen Quellen in der Nähe der Schule. Das außergewöhnliche Bad in dem warmen Wasser war für die Schüler ein besonderes Erlebnis.

Ein weiterer Tag dieser Woche war für das Computerstudium eingeplant. Jeder Schüler konnte an einem eigenen PC arbeiten und seine Fertigkeiten im Umgang mit dem Computer vertiefen. Die Schüler hatten die Möglichkeit mit Excel zu arbeiten oder das Schreiben auf dem PC zu üben. In der Schulbücherei konnten sich die Schüler Bücher zu Themen ausleihen, von denen sie im Laufe der Woche gehört hatten oder, die sie interessierten und damit ihr bereits erlerntes Wissen aus den verschiedenen Arbeitsfeldern vertiefen.

Für die Schüler war es eine wichtige Erfahrung in verschiedene Arbeitsbereiche eingeführt zu werden und einen Einblick zu erhalten. Nur wenigen Schülern wird es ohne fremde Hilfe möglich sein ihre Fähigkeiten in der Zukunft auszubilden und eine Schulausbildung zu beenden bzw. eine Berufsausbildung abzuschließen.

13
1
7
19

 © for all images Association of Volunteer Missionaries

You Might Also Like