News

Spendenaufruf für Juma

Roberts Gesicht ist vielen von uns vertraut, denn er ist der Junge auf dem Titel des Buches „Juma, ein Straßenkind aus Tansania“.

So wie in „Juma“ hat Robert W. früher auf den Strassen von Dar-es-Salaam in Tansania gelebt. Dort hat Nasrin Siege ihn Anfang 1996 zum ersten Mal getroffen. Nasrin Siege arbeitete von 1993 bis 2003 in verschiedenen Straßenkinderprojekten in Tansania. Sie hat während dieser Zeit die Not der Kinder, die auf der Straße leben, kennen gelernt. In ihrem Buch „Juma, ein Straßenkind aus Tansania“ beschreibt sie das Leben von Kindern wie Robert W. und seinen Freunden.
Robert hat Glück gehabt, denn im Alter von etwa acht Jahren wurde er von dem Dogodogo Straßenkinderprojekt aufgefangen. Er lebte im Wohnheim des Projekts und besuchte von dort aus die Primarschule. Ab 2003 besuchte er das Gymnasium, das er im Februar 2008 abgeschlossen hat. Seit 2003 wird er von dem Verein „Hilfe für Afrika E.V.“, den Nasrin Siege 1996 mit Freunden in Gießen gegründet hat, finanziert (Zimmermiete, Schulgebühren, Schulkleidung und Bücher, Ernährung, Medizin usw.). Robert ist nämlich einer von der Gruppe von Jugendlichen, die nach dem Abschluß ihrer Primarschule in ihrer Ausbildung nicht von anderen Straßenkinderprojekten unterstützt wurden. Inzwischen haben die meisten ihre Ausbildung beendet. Robert und drei weitere Jugendliche jedoch brauchen weiterhin finanzielle Unterstützung für ihren Werdegang.Seitdem Robert W. als Schüler den Selous Nationalpark besucht hat, träumte er davon, später im Bereich des Wild- und Naturschutzes zu arbeiten. Inzwischen hat er seinen Gymnasialabschluss gemacht und möchte sich im Mweka Wildlife College für einen Kurs in Wildschutz und Tourismus bewerben. Es handelt sich um einen 1-Jahres-Kurs, der 3.170 US$ kostet. Das ist viel Geld für den kleinen Verein und dennoch möchte „Hilfe für Afrika“ versuchen diese Summe für Robert aufzubringen. Bitte unterstützen Sie „Hilfe für Afrika E.V.“ mit Ihrer Spende, damit Robert W. seinen Traum, im Bereich Wild- und Naturschutz zu arbeiten, verwirklichen kann.

Juma
Ein Strassenkind aus Tansania
Nasrin Siege

Gulliver für Kinder
3. Auflage 2000
168 Seiten. Broschiert.
Ab 11 Jahre

DM 10,90
ISBN 3-407-78301-9

Der Überlebenskampf als Straßenkind in Dar es Salaam ist trostlos und gefährlich. Lange muß die Hilfsorganisation um Jumas Vertrauen ringen, bis er sich helfen läßt.

Seit Jumas Mutter gestorben ist, hat sich für Juma alles verändert. Mit der Stiefmutter kommt er nicht klar, doch, schlimmer noch, sein Vater trinkt. Eines Tages hält Juma es nicht mehr aus und haut ab in die große Stadt, nach Dar-es-Salam. Das Leben auf der Straße ist hart und gefährlich, auch wenn Juma dort neue Freunde findet, die das Ganze erträglich machen. Als sie von dem neuen »Zentrum« hören, in dem man sich um Straßenkinder kümmert, reagieren sie misstrauisch und neugierig zugleich. Erst mit der Zeit fassen sie Vertrauen …

Beltz Verlag
Buchhandel.de

Aktion Stifte stiften

Im Februar 2011 erreichte Hilfe für Afrika die folgende Mail:

Sehr geehrte Damen und Herren, durch Ihre Internetseite www.hilfefuerafrika.de bin ich auf Sie aufmerksam geworden. Wir haben ein ehrenamtliches Projekt ins Leben gerufen namens Stifte stiften. In diesem Projekt geht es darum, gebrauchte Stifte und Schulmaterialien für Schulen in Afrika zu sammeln. Diese Schulmaterialien werden dann in unserem Projektbüro auf Funktion getestet und mit Hilfe eines Partners nach Afrika verschifft. Dort werden die Kisten von Helfern abgeholt und in den Schulen verteilt. Auf Ihrer Homepage habe ich mich etwas “umgesehen” und denke, dass ein Artikel über unser Projekt sehr gut auf Ihre Seite passen würde. Gäbe es denn eine Möglichkeit, einen kurzen Artikel über Stifte stiften auf Ihrer Homepage zu veröffentlichen? Weitere Informationen zu Stifte stiften finden Sie unter: www.stifte-stiften.de

Hilfe für Afrika e.V. war von der Idee angetan und hier ist eine kurze Beschreibung wie die Aktion “Stifte Stiften” funktioniert:

Viele Kinder in Afrika haben keine Stifte zum Malen oder Schreiben. “Stifte stiften” unterstützt diese Kinder mit Material, das sie dringend in der Schule brauchen. Die Aktion konzentriert sich dabei auf Dinge, die hier oft im Überfluss vorhanden sind und die zugleich sinnvoll nach Afrika transportiert werden können. Jeder kann mitmachen. “Stifte stiften” ist ein einfaches Projekt. Jeder und vor allem Kinder können mitmachen. Dabei transportiert jeder einzelne Stift weit mehr als den Materialwert. Immer ist es auch die innere Freude, die die “Stifte Stifter” in Europa mit den Kindern in Afrika verbindet. Schaut in Euren Schubladen zu Hause nach. Sicher gibt es dort Bleistifte, Buntstifte, Kugelschreiber, RollerPens, Radiergummis, Lineale, Bastelscheren, Spitzer, Kreide, Taschenrechner und Mäppchen, die sich auf die Reise nach Afrika freuen. Mehr Bilder und Informationen finden sich auf der Internetseite: www.stifte-stiften.de

Wer ist “Stifte stiften”? “Stifte stiften” wurde von der 1-2-3 Kinderfonds Stiftung ins Leben gerufen. Wir arbeiten mit Menschen, die Land und Leute kennen. Oft sind dies kleinere Vereine oder Einzelpersonen. Dadurch wird sichergestellt, dass das Material in Afrika in Schulen ankommt, wo es dringend gebraucht wird. Viele Menschen helfen ehrenamtlich beim Sammeln, Organisieren und Transportieren.