Das Dogodogo Centre Street Children Projekt – Tansania

Das Dogodogo Centre Street Children Project bietet Straßenkindern in Dar-Es-Salaam Essen, Schlafplätze, medizinische Betreuung, Primarschulausbildung, Oberschulausbildung und Lehrlingsausbildung an.

Angefangen hatte das DogoDogo Centre Straßenkinder Projekt mit dem Drop-In Zentrum mitten im Herzen von Dar-Es-Salaam. Es sollte ursprünglich als Anlaufstelle fungieren: Hier sollten die Kinder etwas zu Essen bekommen, etwas zum Anziehen, Beratung, die Möglichkeit sich zu waschen und medizinische Versorgung. Doch bald nach der Eröffnung des Drop-In Zentrums (Okt.1993) wurde das Programm im Januar/Februar 1994 um die Komponenten Übernachtung und Schulausbildung/Lehre erweitert: Bis zu 100 Jungen besuchen inzwischen das Zentrum täglich. Davon leben und übernachten bis zu 60 Jungen im Zentrum, von denen 30 Jungen Unterricht im Zentrum erhalten und 30 Jungen lokale Primarschulen besuchen.

Wegweiser zum Dogodogo Zentrum
Wegweiser zum Dogodogo Zentrum

Aus dem Schulausbildungsprogramm des Drop-In Zentrums ist das Kigogo-Wohnheim für Schüler (ehemalige Straßenkinder) entstanden. Das Wohnheim wurde mit Hilfe einer Eigenmaßnahme der GTZ (Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit) gebaut. Das Wohnheim wurde am 1. Juli 1996 von den ersten Schülern und sieben Mitarbeitern bezogen. Insgesamt leben dreißig Schüler im Wohnheim.

Nach Beendigung der 7. Klasse der Primarschule besuchen die Jugendlichen entweder weiterführende Oberschulen oder beginnen mit einer Lehrlingsausbildung. Während dieser Zeit leben einige der Jugendlichen im Bunju-Lehrlingswohnheim. Das DogoDogo Projekt arbeitet seit 2003 im neuerbauten Bunju-Lehrlings-Zentrum in dem bis zu 200 Jugendliche in Holz- und Metallarbeiten ausgebildet werden. Neben der Arbeit in den verschiedenen projekteigenen Zentren, unterstützt das Projekt Jugendliche, die sich in privaten Firmen in der Lehrlingsausbildung befinden.

Das neuerbaute bunju-Lehrlings-Zentrum
Das neuerbaute bunju-Lehrlings-Zentrum

Hilfe für Afrika, e.V. unterstützte das DogoDogo Centre Straßenkinder Projekt in folgenden Bereichen

  • Beratung
  • Finanzierung von Wasser für das Kigogo Wohnheim.
  • Finanzierung des zweijährigen Ausbildungsprogramms für fünf ehemalige Straßenkinder aus dem DogoDogo Drop-In Zentrum und Kigogo- Wohnheim (Schulabgängern) für Juni 1999 bis Juni 2001.
  • Ein wichtiges Ziel des DogoDogo-Centre Straßenkinder Projekts ist es, die Straßenkinder wieder mit ihren Familien zusammen zu bringen. So werden regelmäßig Fahrten zu den Familien der Kinder (z.B. zu Weihnachten) organisiert und finanziert. Hilfe für Afrika e.V. hat die einen Teil der Finanzierung der Familienzusammenführung/Weihnachten 2000 übernommen.

Nasrin Siege arbeitete seit Februar 1994 in dieser Organisation und sie war seit 1997 bis Dezember 2003 Mitglied im Vorstand des Dogodogo Centre Street Children Trust.

Das Kigogo Wohnheim
Das Kigogo Wohnheim
Kigogo
Kigogo
Hausaufgaben im Kigogo
Hausaufgaben im Kigogo
Die Passionsfrucht Plantage
Die Passionsfrucht Plantage
Kigogo
Kigogo
Die Kinder des Kigogo Wohnheims freuen sich über die neuen Decken
Die Kinder des Kigogo Wohnheims freuen sich über die neuen Decken

last updated 21/5/08