Das Kwetu Mädchenprojekt – Tansania

Das Kwetu Projekt wurde von Nasrin Siege, Kirstin Noer (Dänemark), Pip Jensen (Dänemark) und Seth Le Leu (Salvation Army) im Jahre 1996 initiiert. Nach langer Zeit wurde der von der Salvation Army gestellte Antrag zum Bau eines Wohnheims für Mädchen (nach dem Vorbild des Kigogo Wohnheims) von der dänischen Entwicklungshilfe angenommen und von DANIDA für drei Jahre finanziert: Bau von einem kleinen “Dorf” mit Wohnhäusern, Küche, Garten, Hühnerhaltung, Versammlungsplatz für 30 Mädchen, die rundherum von ausgebildeten Frauen betreut werden. Schulbesuch der Mädchen (Alter 6 bis 12 Jahre) in den nahen lokalen Schulen. Das Wohnheim wurde im Jahr 2000 gebaut und am 18. Dezember der Salvation Army übergeben.

Nasrin Siege hat als Mitglied im Berater-Gremium bis 2003 mitgearbeitet.

Das Projekt wird inzwischen von der Heilsarmee zum größten Teil finanziert. Hilfe für Afrika hat das Projekt währen der Planungsphase mit Beratung und Finanzierung einzelner Programme unterstützt.

Da die Finanzierung durch die Heilsarmee gesichert ist, wird Hilfe für Afrika bis auf weiteres keine finanzielle Unterstützung leisten. Wir werden jedoch den Kontakt zu dem Projekt aufrecht erhalten und falls notwendig, dem Projekt zur Seite stehen.