Anfang Februar 2021 wurde Nasrin Siege von Hilfe für Afrika e.V. von Monika Bitzl von „Taking Hands Namibia – Deutschland e.V.“ kontaktiert. Der Verein war – zusammen mit Andrea Bertelsmann in Namibia – dabei, einen integrativen Kindergarten in einem Armenviertel in Omaruru, Hakahana, Namibia aufzubauen.

Hier sollen körperlich oder geistig behinderte Kinder mit nicht behinderten Kindern gemeinsam gefördert werden. Zu Beginn behandelte die Ergotherapeutin Andrea Bertelsmann, mangels eines geeigneten Therapieraums, viele behinderte Kinder vor deren Wellblechhütten in Omaruru.

Im März 2021 besuchte Nasrin Siege Andrea Bertelsmann in Omaruru und lernte dabei auch Martina Marbach – die dritte starke Frau und Initiatorin des Integrativen Kindergartens kennen. Zu dem Zeitpunkt war dem Projekt von der Gemeinde ein bereits bestehender und nicht benutzter Kindergarten-Compound mit Gebäuden und einem Spielplatz zugesprochen worden. Leider gab es Probleme mit dem vorherigen Halter des Kindergartens und seit Oktober 2021 arbeitet Taking Hands provisorisch in den Räumen einer Kirche im Viertel.

Das Projekt hat eine Leiterin und eine Köchin angestellt und wird zudem von einer Montessori Erzieherin stundenweise unterstützt.

Am 1.10. 2021 begann das Team mit der Nachmittagsbetreuung von Grundschulkindern: 15 Grundschulkinder im Alter von 6 – 12 Jahren kommen nun regelmäßig mit viel Spaß und Begeisterung zur „Aftercare“ – wie „Nachmittagsbetreuung“ auf Englisch genannt wird.

Seit dem 4.11. 2021 vormittags betreut das Team eine kleine Gruppe mit Erstklässlern, deren Schulen ihnen, aufgrund der Pandemie, nur zweimal wöchentlich nachmittags Unterricht anbieten.
Zu dieser Gruppe gehört ein Junge, der geistig sehr fit ist, aufgrund seiner körperlichen Behinderung jedoch keine Schule besuchen kann.

Mitte Januar 2022, nach den großen Ferien in Namibia, wird Taking Hands die Vormittagsbetreuung auf 15 Kinder, davon 3 Kinder mit körperlichen und/oder psychischen Behinderungen erweitern.

Hilfe für Afrika e.V. unterstützt seit Anbeginn 2021 das Projekt. Da sich die Übernahme des Kindergartens in Omaruru nicht realisiert hat, arbeitet Taking Hands zurzeit in den Räumen einer Kirche. Das kann jedoch nicht von Dauer sein. Taking Hands plant den Kauf eines Grundstücks und den Bau eigener Gebäude. Hilfe für Afrika e.V. unterstützt Taking Hands in diesem Vorhaben.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende, damit wir Taking Hands bei der Realisierung des Integrativen Kindergarten in Omaruru finanziell unter die Arme greifen können!

Sie können den Kindergarten auch mit einer Sachspende (Therapie Material und Sonstiges) unterstützen.
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt info@hilfefuerafrika.de auf, sollten Sie eine Sachspende in Erwägung ziehen, damit wir diese – zusammen mit unserem Partner „Taking Hands“ – koordinieren können.