Das Frauenhaus ist in dem angemieteten Haus in Addis Abeba integriert. Hier leben 5 bis 7 alleinstehende Frauen, die zuvor meist obdachlos waren und vom Betteln gelebt haben, mit ihren Kindern. Ein professionelles Team hilft, fördert und unterstützt  die Frauen in der individuellen Alltagsbewältigung, der Haushaltsführung und Kinderbetreuung. Gleichzeitig finden die oftmals schwer traumatisierten Frauen psychosoziale, psychologische und medizinische Beratung und Unterstützung. Ebenso wird mit den Frauen individuell an Einkommen schaffenden Maßnahmen (Handarbeit, Tierhaltung, Lebensmittelproduktion u. ä.) gearbeitet. Sobald die Frauen innere und ökonomische Stabilität gewonnen haben, beginnt die Übergangsphase aus dem Frauenhaus in die Selbstständigkeit, die weiterhin von den Sozialarbeiterinnen von Together! begleitet wird.
Psychosoziale Stärkung erlaubt den Frauen, sich ihren alltäglichen Pflichten und Herausforderungen selbstsicher, gesund und erfolgreich zu stellen. Der Übergang in eine selbst geschaffene sichere Umgebung wird im Austausch mit professionellen Kräften geplant und vorbereitet. Im Frauenhaus finden so 10 bis 15 Frauen pro Jahr nicht nur Obdach, sondern entwickeln auch neue Fertigkeiten, die ihnen eine ökonomisch eigenständige Lebenssituation mit ihren Kindern gewährleisten.