Madagaskar – Lesung und Gespräch mit Nasrin Siege und Dipak Sapré in Pretzfeld, Samstag, 17. März 2018

Tongasoa –  Herzlich willkommen auf der Gewürzinsel Madagaskar
Entwicklungshilfe einmal anders

Am Samstag, 17. März 2018, findet ein Studien- und Gesprächsnachmittag bei der Firma Dipak Sapré, Siemensstr. 1 , 91362 Pretzfeld/Fränkische Schweiz statt.

Lesung und Gespräch mit Nasrin Siege, bekannt durch Ihre Bücher über das Leben einfacher Menschen in Afrika. Sie wird aus ihrem Buch „Ich kehre zurück, Dadabé“ (Geschichte eines madagassischen Mädchens) vorlesen und u.a. von ihrer Arbeit im Armenviertel Antohomadinika erzählen.

Dipak Sapré führt in das „Reich der exotischen Gewürze“ ein, berichtet von seiner Arbeit und seinen Erfahrungen mit den Gewürzen, die er aus aller Welt bezieht und an Spitzenköche in ganz Europa liefert und stellt uns u.a. die Königin der Gewürze vor, die Vanille, die er aus Madagaskar bezieht.

Veranstalter:
KAB Bildungswerk Bamberg e.V. und
KAB Internationaler Ausschuss/ Madagaskarteam

Flyer zur Veranstaltung hier runterladen

 

Spendenaktion

Haben Sie Lust – zu Gunsten unserer Projekte – eine eigene Spendenaktion zu organisieren? Planen Sie einen Kuchenbasar, ein Benefizkonzert, einen Flohmarkt oder eine andere großartige Aktion? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf und wir unterstützen Sie bestmöglich. Wir freuen uns über Ihre Ideen!

Fördermitglied werden

Werden Sie Fördermitglied und helfen Sie uns, die Projekte langfristig zu unterstützen. Als Fördermitglied erhalten Sie unseren jährlichen Rundbrief mit ausführlichen Beschreibungen zur Entwicklung der von uns unterstützten Projekte.

Anmeldung erfolgt über: info@hilfefuerafrika.de

Vor Ort helfen

Immer wieder erreichen uns Anfragen von Menschen, die gerne vor Ort helfen möchten – sei es durch ein Praktikum, freiwilliges soziales Jahr oder als professionelle Helfer. Leider kann Hilfe für Afrika e.V. keine solchen Stellen anbieten. Wir haben deshalb hier ein paar Links zusammengestellt, unter denen Sie sich weiter informieren können:

  • Weltwärts – Der Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung: www.weltwaerts.de
  • OEW – Organisation für eine solidarische Welt: www.oew.org
  • ATD Vierte Welt (Kontakt in Deutschland): www.atd-viertewelt.de

Tanzkurs

Im Jahr 2015 lernte Nasrin Siege die Destino-Tanzschule in Addis Abeba kennen, die behinderte Menschen und Straßenkinder in ihre Tanzkurse und Vorführungen integriert. So entstand die Idee, auch für die BewohnerInnen von „Together“ einen Tanzkurs anzubieten. Seit April 2016 findet nun ein regelmäßiger Tanzkurs statt. Im Juni 2016 beeindruckte und berührte die Tanzgruppe viele Menschen, unter ihnen Botschaftsangehörige vieler Länder, als sie anlässlich der Feier des polnischen Nationalfeiertags ihr Können unter Beweis stellte.

Das Frauenhaus von TOGETHER!

Das Frauenhaus ist in dem angemieteten Haus in Addis Abeba integriert. Hier leben 5 bis 7 alleinstehende Frauen, die zuvor meist obdachlos waren und vom Betteln gelebt haben, mit ihren Kindern. Ein professionelles Team hilft, fördert und unterstützt  die Frauen in der individuellen Alltagsbewältigung, der Haushaltsführung und Kinderbetreuung. Gleichzeitig finden die oftmals schwer traumatisierten Frauen psychosoziale, psychologische und medizinische Beratung und Unterstützung. Ebenso wird mit den Frauen individuell an Einkommen schaffenden Maßnahmen (Handarbeit, Tierhaltung, Lebensmittelproduktion u. ä.) gearbeitet. Sobald die Frauen innere und ökonomische Stabilität gewonnen haben, beginnt die Übergangsphase aus dem Frauenhaus in die Selbstständigkeit, die weiterhin von den Sozialarbeiterinnen von Together! begleitet wird.
Psychosoziale Stärkung erlaubt den Frauen, sich ihren alltäglichen Pflichten und Herausforderungen selbstsicher, gesund und erfolgreich zu stellen. Der Übergang in eine selbst geschaffene sichere Umgebung wird im Austausch mit professionellen Kräften geplant und vorbereitet. Im Frauenhaus finden so 10 bis 15 Frauen pro Jahr nicht nur Obdach, sondern entwickeln auch neue Fertigkeiten, die ihnen eine ökonomisch eigenständige Lebenssituation mit ihren Kindern gewährleisten.

Die Projektkomponenten

TOGETHER! unterstützt sehgeschädigte Menschen mit verschiedenen miteinander verknüpften Projektkomponenten und gibt ihnen damit neue Perspektiven. Diese sind u.a.:

  • Produktion von Lehr – und Lernmaterialien für Sehbehinderte
  • Weiterbildungsangebote: z.B. Erlernen von Braille; Computerkurse, Englischunterricht, Business-Know-How, Musik- und Audio-Produktion u.v.m..
  • Im Study Center Selbswtlernangebote, um nach eigenen Interessen und aus eigener Kraft zu lernen
  • Job-Integration von Menschen mit Sehbehinderung
  • Gesellschaftliche Integration von Menschen mit Sehbehinderung
  • Patenschaften und Stipendien, die den blinden Menschen und Menschen mit Sehbehinderung berufliche, schulische und universitäre Ausbildungen ermöglichen
  • Begegnungen und Events, die Sehende in die Welt der Nicht-Sehenden einführen.
  • Im Frauenhaus sehgeschädigten, von Gewalterfahrungen traumatisierten oder bedrohten Frauen und ihren Kinder einen Schutzraum bieten, in dem sie ihre persönliche Entwicklung wieder in die Hand zu nehmen lernen.
  • In dem Day-Care-Centre von Together Versorgung von Kindern der Bewohnerinnen des Frauenhauses und Kindern von alleinstehenden Müttern, viele von ihnen leben vom Betteln.