Jetzt ist das Buch „Todesursache:Flucht – Eine unvollständige Liste“ auch bei “Hilfe für Afrika e.V.” angekommen!

 

In den vergangenen 25 Jahren sind mehr als 35.000 Menschen auf der Flucht nach Europa oder nach ihrer Ankunft in Europa gestorben. In diesem Buch hat jeder dieser 35.000 Menschen einen Platz bekommen. Die meisten in dieser Liste sind ohne Namen; von einigen allerdings haben die Herausgeberinnen und Autorinnen Kristina Milz & Anja Tuckermann ihre Lebens- und Todeswege recherchieren können. Diese kurzen Porträts sind bedrückend zu lesen und aufrüttelnd zugleich.
Das Buch soll am 10. Dezember 2018 – an diesem Tag vor siebzig Jahren wurden die Internationalen Menschenrechte ausgerufen – von vielen Verbänden, Initiativen und Projekten, aber auch im Handel kostenlos verteilt werden, um möglichst viele Menschen zu erreichen.
Hilfe für Afrika e.V. ist am 10. Dezember mit seinen 20 Exemplaren dabei!
Das Buch kann aber auch direkt in jeder Buchhandlung oder über diesen Link gekauft werden: https://shop.hirnkost.de/produkt/todesursache-flucht/

Buchprojekt „Todesursache: Flucht. Eine unvollständige Liste“

Aktuell möchten wir Sie auf das Buchprojekt „Todesursache: Flucht. Eine unvollständige Liste“ von Kristina Milz und Anja Tuckermann aufmerksam machen.
In den vergangenen 25 Jahren sind mehr als 35.000 Menschen auf der Flucht nach und in Europa ums Leben gekommen.
Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2018 werden die Autorinnen Anja Tuckermann und Kristina Milz eine Liste der Toten (die belegten Fälle) in Buchform herausgeben. Die mehr als 300 Buchseiten umfassende Liste wird um kurze Porträts von einigen der Gestorbenen, Berichte von Überlebenden und Beiträge von prominenten Unterstützer*innen des Projekts ergänzt.
Das Buch wird am 10.12. 2018 bundesweit kostenlos verteilt werden.
Näheres zu dem Projekt und wie Sie es unterstützen können, finden Sie auf
https://flucht.hirnkost.de

Madagaskar – Lesung und Gespräch mit Nasrin Siege und Dipak Sapré in Pretzfeld, Samstag, 17. März 2018

Tongasoa –  Herzlich willkommen auf der Gewürzinsel Madagaskar
Entwicklungshilfe einmal anders

Am Samstag, 17. März 2018, findet ein Studien- und Gesprächsnachmittag bei der Firma Dipak Sapré, Siemensstr. 1 , 91362 Pretzfeld/Fränkische Schweiz statt.

Lesung und Gespräch mit Nasrin Siege, bekannt durch Ihre Bücher über das Leben einfacher Menschen in Afrika. Sie wird aus ihrem Buch „Ich kehre zurück, Dadabé“ (Geschichte eines madagassischen Mädchens) vorlesen und u.a. von ihrer Arbeit im Armenviertel Antohomadinika erzählen.

Dipak Sapré führt in das „Reich der exotischen Gewürze“ ein, berichtet von seiner Arbeit und seinen Erfahrungen mit den Gewürzen, die er aus aller Welt bezieht und an Spitzenköche in ganz Europa liefert und stellt uns u.a. die Königin der Gewürze vor, die Vanille, die er aus Madagaskar bezieht.

Veranstalter:
KAB Bildungswerk Bamberg e.V. und
KAB Internationaler Ausschuss/ Madagaskarteam

Flyer zur Veranstaltung hier runterladen

 

Premiere des Dokumentarfilms “DAS GRÜNE GOLD” am 5. Oktober

Nach weltweiter Filmfestival-Tour wird der Dokumentarfilm “DAS GRÜNE GOLD” am 5. Oktober in den deutschen Kinos starten.Der Film zeigt eindringlich die verheerenden Folgen von Landraub für unzählige Menschen in den Entwicklungsländern. In Äthiopien, einem Land, das von Hungersnot gebeutelt ist, verpachtet die Regierung Millionen Hektar Land an ausländische Investoren in der Hoffnung auf Exporteinnahmen. Aber der Traum vom Wohlstand hat seine Schattenseiten – eine der größten Zwangsvertreibungen von Kleinbauern in der heutigen Zeit, eine bösartige Spirale der Gewalt und schwerste Verletzungen von Menschenrechten. Continue reading “Premiere des Dokumentarfilms “DAS GRÜNE GOLD” am 5. Oktober”

Lesung zur Förderung von Literatur für junge Menschen in Äthiopien

Am 23. September 2017 veranstaltet der neu gegründete Verein „Art of Buna“ e.V. einen Lese-Nachmittag. Dieser findet im Rahmen des Projektes zur Förderung von Literatur für junge Menschen in Äthiopien in der Genter Straße 26, 50672 Köln (Beginn 16:00 Uhr) statt. „Art of Buna e.V.“ möchte Bücher äthiopischer Autoren in den drei Sprachen Amharisch, Tigrinya und Oromo veröffentlichen und den Kindern Äthiopiens kostenlos zugänglich machen. Continue reading “Lesung zur Förderung von Literatur für junge Menschen in Äthiopien”

Sing It Loud – Der Kanaani Jugendchor aus Tansania zu Besuch in Deutschland

Vom 13. Mai bis 6. Juni dieses Jahres besuchte der tansanische Kanaani Jugendchor Deutschland. Die Konzert- und Begegnungsreise war ein großer Erfolg. Der Kanaani Jugendchor wurde 2008 in Arusha von den Jugendlichen selbst gegründet.
Der Chor gehört zu der evangelisch lutherischen ChemChem-Gemeinde im Stadtbezirk Sanawari in Arusha. Lieder und Texte komponieren die Jugendlichen selbst.
Dabei lassen sie sich von der traditionellen Musik der Massai und Wagogo, R&B, Blues, African Congo Style, Sebene, Zuku, Rumba, sowie lutherischen Chorälen beeinflussen. Continue reading “Sing It Loud – Der Kanaani Jugendchor aus Tansania zu Besuch in Deutschland”